Zentraler Venenverschluß (ZVV)

Ein Zentraler Venenverschluss ist eine Verschlusskrankheit der Netzhautvene.

Es kommt zu einem verminderten Durchblutung der empfindlichen Netzhautstruktur durch die Thrombusbildung im Auge.

Dadurch kommt es zum Verlust der neurosensorischen Netzhautfunktion.

Spätkomplkationen sind Gefäßneubildungen, Sekundärglaukom und Schmerzen.

Eine Therapie ist nur versuchsweise möglich durch die Hämodelutionstherapie (Blutverdünnung- zur Verbesserung der Blutzirkulation).

AKTUELL: neue medikamentöse Behandlung mit dem Mittel OZURDEX, zur Verbesserung der Sehleistung.