Die Netzhaut

Die Netzhaut, auch Retina genannt, ist die Struktur, mit der Sehreize erfasst werden. Stellen Sie sich die Retina wie eine Kamara vor, der „Fernseher“ auf dem das Bild gezeigt wird steht hinten im Gehirn. In den Sehzellen (Stäbchen und Zapfen der Netzhaut) wird das gesehene Bild kodiert und über „Nervenfasern“ zum hinteren Teil des Gehirnes geleitet.

Da die Netzhaut schon ein Teil des Gehirns ist, kann sie nicht transplantiert werden. Jedoch gibt es Ansätze in der Stammzellen- und Gentherapie, neue Netzhautzellen im Auge zu generieren.